Köcher

Aus Bogenwiki
(Weitergeleitet von Pfeilköcher)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ein Köcher ist ein Behältnis für Pfeile das einem den leichten Transport bei gleichzeitiger Verfügbarkeit ermöglicht. Köcher gibt es in verschiedenen Ausführungen. Sie sind als Rücken-, Seiten-, Bogen- und Sattelköcher verfügbar. Je nach Vorliebe und Einsatzzweck kann die passende Version gewählt werden.

Der Köcher ist ein typisches Ausrüstungsteil beim Bogensport.

Historie

Pfeilköcher sind bereits aus frühester Zeit bekannt. Selbst bei "Ötzi" wurde ein Köcher gefunden.

Bogentypen

Rückenköcher

Diese Köcherart wird über einen oder mehrere Riemen auf dem Rücken getragen. Der große Vorteil dieser Art liegt in der Möglichkeit den Köcher so zu gestalten, dass eine große Anzahl von Pfeilen Platz hat. Diese Köcherart wird besonders gerne im traditionellen Bereich benutzt. Eine historische Grundlage dieses Köchertypus ist aber umstritten.

Seitenköcher

Diese Köcherart wird normalerweise direkt am Gürtel getragen. Durch diese Platzierung ist der Fall meist leichter erreichbar als auf dem Rücken. Die meisten Ausführungen haben mehrere Taschen zur Unterbringung von Kleinkram, wie zum Beispiel Pfeilzieher, Tab oder Werkzeug. Im FITA-Bereich ist in dieser Köchertyp vorherrschend.

Bogenköcher

Diese Köcherart wird in direkt am Bogen befestigt. Durch diese Befestigungsart ist die maximale Anzahl an Pfeilen begrenzt. Der Bogenköcher wird dabei direkt am Mittelstück befestigt. Durch das zusätzliche Gewicht kann dieser Köchertypus stabilisierend wirken.

Sattelköcher

Dieser Köcher wird direkt am Sattel befestigt. Er ist daher nur für das Bogenreiten geeignet.

Varianten

Eine Pfeilröhre zum Transport von Pfeilen ist effektiv auch ein Pfeilköcher, wird aber im normalen Sprachgebrauch nicht als 'Köcher' bezeichnet.