Wurfarme

Aus Bogenwiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Moderne Recurve-Bögen sind mit abnehmbaren und wechselbaren Wurfarmen ausgestattet. Dies ermöglicht nicht nur einen leichteren Transport in Rucksäcken oder Taschen, sondern erleichtert auch insbesondere das Aufbautraining.

So ist es dank wechselbarer Wurfarme möglich sich langsam auf ein hohes Zuggewicht hoch zu trainieren ohne jeweils einen komplett neuen Bogen kaufen zu müssen. Recurves mit wechselbaren Wurfarmen werden auch TakeDown-Recurve oder TD-Recurve genannt.

Systeme

Für die Befestigung der Wurfarme am Mittelteil gibt es verschiedene Systeme. Anfangs brachte nahezu jeder Hersteller sein eigenes System auf dem Markt. Mittlerweile hat sich aber das Stecksystem von Hoyt als Quasi-Standard durchgesetzt.

Allerdings findet man gerade im "Anfänger"-Bereich auch vielfach festzuschraubende Wurfarme.

Risiken

Die Möglichkeit die Wurfarme abzunehmen ergibt natürlich im Umgang auch einige mögliche Fehler. Die meisten sind aber auf einen nicht geübten Umgang mit dem jeweiligen System zurückzuführen.

Oben und Unten

Wurfarme sind jeweils für Ihren Einsatz als oberer oder unterer Wurfarm festgelegt. Ein einfaches Tauschen der Position ist nicht zu empfehlen. Die meisten Systeme bieten aber keinen Schutz vor einer falschen Montage. Hier ist besonders darauf zu achten, das die Wurfarme an ihrer richtigen Position sind.

Einrasten

Beim zusammenstecken der Wurfarme und des Mittelteils kann es zu einem nicht ordentlichen einrasten der Wurfarme kommen. Dies macht sich dann beim ersten Schuss durch einen kleinen Knall bemerkbar. Der sogenannte Setzschuss. Im schlimmsten Fall kann aber der Wurfarm tatsächlich aus der Wurfarmtasche fallen.

Sehne

Da man die Wurfarme abnimmt ergibt es sich meistens das man die Sehne ebenfalls von den Wurfarmen nimmt. Ein einhängen im Bogen ist nicht bis sehr schwer möglich. Hierdurch kann es passieren das die Sehne beim Zusammenbau falsch herum eingesetzt wird.